shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out
DIE MACHT VON DER BLUMENSTRASSE
FC HAGEN/UTHLEDE
WILLKOMMEN BEIM
NÄCHSTER HALT OBERLIGA NIEDERSACHSEN
MEISTER 2018
LANDESLIGA
FÜNF NEUE FÜR DIE OBERLIGA
WILLKOMMEN BEIM FC HAGEN/UTHLEDE
FC Hagen/Uthlede2-2SV Atlas Delmenhorst
10 Aug 2018 - 19:30Blumenstraße, 27628 Hagen im BremischenView Match Report
Nächstes Spiel
SV Arminia HannoverVSFC Hagen/Uthlede
19 Aug 2018 - 15:00Bischofsholer Damm 119, 30173 Hannover

News

Vereinshymne

  1. Grün & Schwarz (FC olé) Duo H/U 3:28

Facebook

2 days ago

FC Hagen/Uthlede von 2000 e.V.

FC will in der Landeshauptstadt punkten

Am kommenden Sonntag tritt die Mannschaft von Trainer Carsten #Werde beim traditionsreichen SV Arminia e.V. Hannover zum ersten Auswärtsspiel der Oberliga-Spielzeit an. Nach dem ersten Punktgewinn im ersten Spiel wollen die Grün-Schwarzen in #Hannover unbedingt nachlegen.

Die Arminia ist mit einer 4:1-Derbyklatsche gegen den Mitaufsteiger HSC Hannover Fußball in die Spielzeit gestartet und will unbedingt einen Fehlstart in die Spielzeit 2018/2019 verhindern.

Anpfiff im 16.000 Zuschauer fassenden Rudolf-Kalweit-Stadion ist um 15:00 Uhr. Der Fan- und Mannschaftsbus verlässt um 10:45 Uhr den Parkplatz an der #Blumenstraße.

FC olé!
____________________
🏆 Oberliga Niedersachsen - 2. Spieltag
🗓 Sonntag, 19.08.2018
🕒 15:00 Uhr
🆚 SV Arminia Hannover
🏟 Bischofsholer Damm 119, 30173 Hannover
📱 bit.ly/2OHcjyX
... See MoreSee Less

View on Facebook

5 days ago

FC Hagen/Uthlede von 2000 e.V.

Dorfverein in Ekstase

Nein, so etwas haben sie in #Hagen auch noch nicht erlebt: „Kühe, Schweine, Dorfvereine!“ So schallte es am Freitagabend aus Hunderten Männerkehlen. Immer wieder: „Kühe, Schweine, Dorfvereine!“ Es war gewissermaßen die offizielle Begrüßung der heißblütigen und stimmgewaltigen Fans des SV Atlas Delmenhorst von 1973 e.V. für den FC Hagen/Uthlede. Reiselustig sind sie, die Schlachtenbummler des Traditionsklubs aus der Delmestadt. Und sie haben es sich zur Gewohnheit gemacht, bei ihren Reisen über die Plätze der Fußball-Oberliga Niedersachsen die gegnerischen Vereine ein wenig anzustacheln. „Kühe, Schweine, Dorfvereine!“ Oder übersetzt: Hallo, Provinz, hier kommen wir!

Am Freitagabend um kurz vor 22 Uhr waren diese Stimmen verstummt. Es sangen stattdessen fast ausschließlich die Hagener Fans – und vor allem die Spieler von Trainer Carsten #Werde. Die feierten einen grandiosen Einstieg in ihre erste Oberliga-Saison, eine famose Aufholjagd und ein mehr als verdientes 2:2-Unentschieden gegen das ambitionierte Team von Atlas-Coach Jürgen #Hahn. „Das war ein tolles Match, eine tolle Kulisse, beide Teams haben alle Register gezogen“, war auch Hahn nach 90 kurzweiligen Minuten restlos begeistert von dieser Partie. Und dann fügte er hinzu: „Hagen/Uthlede hat das wirklich richtig gut gemacht.“

Das war der finale Ritterschlag, sozusagen die endgültige Bestätigung dafür, dass der Aufsteiger bereits nach 90 Minuten Oberliga-Fußball angekommen scheint in der neuen Liga. Und das war zunächst keinesfalls in dieser Form abzusehen gewesen. Stattdessen wurde den FC-Anhängern angst und bange. 0:2 hieß es schon nach 15 Minuten. Zunächst verlor Marlo #Burdorf leichtfertig den Ball an Tom Schmidt, dessen flache Hereingabe bekam Nils #Göcke an die Hand, und Schiedsrichter Kevin #Dickscheid zeigte sofort auf den Punkt. Hagens Keeper Yannick #Becker ahnte zwar die Ecke, doch Karlis #Plendiskis war mit Hilfe des Innenpfostens erfolgreich (6.).

Dem frühen ersten Schock folgte ein schneller zweiter. Diesmal ließ sich der zweite FC-Sechser, Thomas #Wischhusen, überrumpeln, wieder schaltete Atlas blitzartig um. Der Ball landete bei Mittelstürmer Marco #Prießner, und der vollstreckte zum 2:0 für die Gäste (15.). Die Hagener Spieler schienen wie paralysiert. An der Seitenlinie versuchte Carsten Werde sein Team wachzubrüllen. Und er musste brüllen wie selten zuvor. Denn die Lautstärke, die von den rund 400 Delmenhorster Fans über die Anlage schallte, glich teilweise einer Stadionatmosphäre. Insgesamt waren um die 1500 Zuschauer vor Ort und verwandelten die Hagener #Blumenstraße in einen echten Hexenkessel. „Die Jungs haben kaum etwas gehört, ich bin zunächst gar nicht durchgedrungen zu ihnen“, sagte Werde hinterher. Doch dann klappte es. Vor allem Marlo Burdorf war nun der Turm in der Schlacht und schmiss sich in jeden Zweikampf. Nach und nach sprang der Funke über – und der Mut kehrte zurück. Jascha #Stern und Wischhusen vergaben zwei erste gute Chancen.

In der Halbzeit stellte Werde um, brachte Kai #Diesing für Jöran #Korf und zog Stern und Axel #France auf die Flügel zurück. Und nun gaben die Grün-Schwarzen mächtig Gas. Wie zu besten Landesliga-Zeiten attackierten sie den Gegner weit in dessen Hälfte. Atlas war spürbar überrascht von dieser so mutigen Spielweise und verlor komplett den Faden. Der Delmenhorster Mittelfeldspieler Leon #Lingerski beschrieb es hinterher so: „Die Hagener hören nie auf. Die rennen, bis sie kotzen.“ Und obendrein liefen die FC-Angriffe nun auch immer flüssiger, vor allem über die linke Seite von Mirko #Franke. Der Außenverteidiger war es dann auch, der die Flanke auf Kai Diesing spielte, die dieser flach einschob. Der Jubelsturm über das erste Oberligator des FC war gewaltig – aber nichts im Vergleich zu dem, was zwei Minuten später passierte.

Marlo Burdorf flankte butterweich, und Axel France köpfte ins lange Eck ein – die Blumenstraße verwandelte sich endgültig in einen Hexenkessel. In den letzten 20 Minuten war es dann eine komplett ausgeglichene Partie. Becker parierte stark gegen Prießner, der unglaublich mutig aufspielende Meiko #Gagelmann rettete kurze Zeit später für seinen geschlagenen Torwart sogar auf der Linie. In der letzten Minute hätte der Hagener Neuzugang dann sogar endgültig zum Helden werden können, als eine von Christoph #Müller verlängerte Flanke urplötzlich auf seinem Kopf landete. Doch der völlig freistehende Gagelmann schaute laut eigener Aussage genau ins Flutlicht und konnte den Ball nicht richtig platzieren. Doch auch so feierte der Aufsteiger diesen Punkt und vor allem die gezeigte Leistung wie einen Sieg. „Das war wirklich Werbung für den Oberliga-Fußball in Hagen. Alle gehen heute mit einem fetten Lächeln nach Hause“, sagte Carsten Werde. Außer vielleicht die Delmenhorster Fans, die ihre frühen Schmähgesänge längst eingestellt hatten. Der Dorfverein hatte an diesem Abend ein ziemliches Ausrufezeichen gesetzt. (Quelle: Weser-Kurier vom 13.08.2018 verfasst von Tobias Dohr)

FC Hagen/Uthlede: Becker – Korf (46. Diesing), Göcke, Müller, Gagelmann, Franke, Burdorf, Wischhusen, Stern (60. Köhler), France, Dähnenkamp (86. Seidenberg)

SV Atlas Delmenhorst: Urbainski – Köster, Plendiskis, Siech, Mooy, Bruns (69. Mutlu), Lingerski (71. Vollmer), Karli, Müller-Rautenberg, Schmidt (62. Degen), Prießner

Tore: 0:1 Karlis Plendiskis (6./Handelfmeter), 0:2 Marco Prießner (15.), 1:2 Kai Diesing (62.), 2:2 Axel France (64.)
____________________
Weitere Pressestimmen findest du hier auf unserer Homepage www.fc-hagen-uthlede.de
... See MoreSee Less

View on Facebook

Twitter

Dorfverein in Ekstase

Nein, so etwas haben sie in #Hagen auch noch nicht erlebt: „Kühe, Schweine, Dorfvereine!“ So schallte es am Freitagabend aus Hunderten Männerkehlen. Immer wieder: „Kühe, Schweine,... https://t.co/Chkyj4DrzX

Hallo Oberliga Niedersachsen i bims 1 nicer DORFVEREIN vong die Kulisse her!

Unsere Jungs verschlafen die ersten 25 Minuten, liegen 0:2 zurück, kommen hochkonzentriert und mit großem Willen und noch mehr Kampf... https://t.co/ApDn59NwOa

Load More...

Der FC Hagen/Uthlede im TV

Kai Diesing im Duell mit Hannovers Trainer André Breitenreiter und Manager Horst Heldt an der legendären ZDF-Torwand.

Vereinsspielplan

 

Tabelle der Oberliga Niedersachsen

...the fussball.de widget with the description Tabelle is currently loading...